Nebenjob und Praktikum

Meine Skills, Meine Zukunft: Nebenjob und Praktikum

Geld dazu verdienen und Erfahrungen sammeln mit einem Nebenjob

Robert und Carla treffen sich wie jeden Mittwoch in ihrem Lieblingscafé, einem typischen Hipster-Café im Stadtzentrum. „Das ist der Coffee-Shop, in dem ich meinen ersten Nebenjob gemacht habe“, erzählt Robert. „Ich habe zunächst nur am Wochenende ausgeholfen und habe dann Stück für Stück mehr Dienste übernommen und mich auch um die gesamte Deko und Austattung gekümmert. Das war meine Aufgabe: ein Konzept überlegen, coole Topfpflanzen besorgen, auf dem Flohmarkt alte Schallplatten und Spiegel für die Wände besorgen. Die Deko wurde zum Markenzeichen. Ich geh immer noch so gern hierher!“

Durch den ersten Nebenjob hat Robert seine eigentliche Leidenschaft für Design gefunden. Heute ist er bei einer Filmproduktionsfirma für Ausstattung und Requisiten zuständig. Wie Robert machen die meisten Menschen so ihre ersten Schritte in der Arbeitswelt und sammeln dabei wichtige Erfahrungen.

Egal ob zur Aufbesserung des Taschengelds in der Schulzeit oder zur Unterstützung der Lebensunterhaltskosten während des Studiums – es sind diese ersten Jobs, die vielen Menschen erste Eindrücke in die Arbeitswelt geben und einen Wegweiser für den eigenen Weg und die persönlichen Vorlieben darstellen können. Und ja, auch weniger gute Erfahrungen im ersten Job gehören dazu...

Davon weiß Carla ein Liedchen zu singen: „Mein erster Job war während der Sommerferien beim Bäcker in meinem Ort. Jeden Tag um 6 Uhr in der Arbeit zu sein, war für mich ehrlich gesagt wirklich schwer. Da wusste ich gleich: Das wird nicht mein Traumberuf! Aber mit dem Geld konnte ich mir immerhin mein erstes Moped kaufen.“

Nebenjobs, Ferienjobs und Praktika sind wichtige Wegbegleiter für die berufliche Entwicklung. Was gilt es zu beachten und wie findest du die richtige Stelle für dich? Wir haben alle Infos und Fakten für dich!

Folgende Themenbereiche findest du auf dieser Webseite:

Foto: prostooleh - www.freepik.com


Kenn' dein Recht: Ab wie viel Jahren darf man in Österreich arbeiten?

Beginnen wir mit der Grundvoraussetzung: Erst wenn du das 15. Lebensjahr vollendet und die Schulpflicht beendet hast, darfst du in Österreich einen Job annehmen. Die Schulfplicht endet in der Regel nach dem Abschluss des 9. Schuljahres.

Für Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren gelten auch besondere Schutzbestimmungen, zum Beispiel für die Arbeitszeit. Diese Regelungen stehen im Kinder- und Jugendlichen-Beschäftigungsgesetz. So darf man beispielsweise nicht vor 6 Uhr bzw. nicht nach 20 Uhr arbeiten. Grundsätzlich ist auch die Sonn- und Feiertagsarbeit für Jugendliche verboten. Ausnahmen existieren für bestimmte Branchen, wie z.B. im Gastgewerbe.

Weiterführende Links


Welche Beschäftigungsarten gibt es für Jugendliche?

Der klassische Nebenjob

Bei Nebenjobs handelt es sich nicht um Vollzeitbeschäftigungen. Es gibt meist keinen Zusammenhang mit deiner Ausbildung, aber du sammelst wertvolle Erfahrungen in der Arbeitswelt. Du solltest darauf achten, dass du angemeldet bist, also dass deine Tätigkeit der Sozialversicherung gemeldet ist.

In der Praxis kann ein Nebenjob alles Mögliche sein, zum Beispiel:

  • Aushilfskraft im Handel oder in der Gastronomie
  • Wochenend- oder Abenddienste im Hotel- und Gastgewerbe
  • Betreuung eines Informationsstandes
  • Verteilen von Flyern oder Werbegeschenken
  • Kund:innenservice in einem Callcenter
  • Spenden- oder Mitgliederwerbung

Tipp: Achte darauf, dass sich dein Nebenjob nicht negativ auf das Vorankommen bei der Ausbildung auswirkt.

Was ist ein Ferialjob?

Ein Ferialjob ist ein befristetes Arbeitsverhältnis, das Schülerinnen und Schülern oder Studierende während der Ferien eingehen. Der oder die Arbeitgeber:in ist verpflichtet, dich bei der Sozialversicherung anzumelden. Es gibt meist keinen Zusammenhang mit deiner Ausbildung. Manche Ferialjobs haben bestimmte Voraussetzungen. So werden zum Beispiel in der Kinderbetreuung oft Vorerfahrungen verlangt oder du musst schon 18 Jahre alt sein. 

Folgende Überlegungen können dir bei deiner Ferialjobsuche helfen:

  • Welcher Arbeitsbereich interessiert mich?
  • Welche Erfahrungen kann ich dem Unternehmen anbieten?
  • Wann und wie lange möchte ich arbeiten?
  • Welche Arbeitszeiten sind für mich möglich?
  • Welche Entfernung zum Arbeitsplatz ist für mich möglich?
  • Wie viel möchte ich verdienen?

Tipp: Flexibel bleiben! Je flexibler du gegenüber Einsatzbereichen und Branchen bei deiner Ferialjobsuche bist, desto größer sind deine Chancen, einen Ferialjob zu finden.

Praktikum

Ein Praktikum ist freiwillig und steht im Zusammenhang mit deiner Ausbildung. Du musst daher im Betrieb dementsprechend eingesetzt werden. Du hast keinen Anspruch auf Entgelt, aber es kann eine Bezahlung vereinbart werden.

Ein Praktikum bietet dir folgende Möglichkeiten:

  • Du kannst erste berufliche Erfahrungen sammeln.
  • Du lernst den Arbeitsalltag kennen.
  • Du erweiterst deine Kenntnisse.
  • Du kannst Kontakt für eine spätere Bewerbung knüpfen.

Tipp: Eines ist sicher, der Job wird nicht zu dir kommen, deshalb heißt's rechtzeitig aktiv werden. Früh genug selbst aktiv werden – am besten schon im Dezember oder Jänner.

Pflichtpraktikum

An manchen Schulen, Universitäten und Fachhochschulen ist im Rahmen des Lehrplans beziehungsweise der Studienordnung ein Pflichtpraktikum vorgesehen. Wie der Name schon sagt, ist dies verpflichtend, gehört zu deiner Ausbildung und ergänzt dein Wissen. Daher musst du im Betrieb auch dementsprechend eingesetzt werden. Bei einem Pflichtpraktikum steht der Lehr- und Ausbildungszweck im Vordergrund und nicht so sehr die Arbeitsleistung.

Tipp: Informiere dich beim Jugendservice über weitere Details zu deinem Pflichtpraktikum.

Volontariat

Eine Form des freiwilligen Praktikums ist das Volontariat.

Die wesentlichen Merkmale sind: 

  • Das Volontariat ist ein Ausbildungsverhältnis – es dient zum Zweck der Ausbildung.
  • Du hast keinen Anspruch auf Entgelt.
  • Du bist nicht an fixe Arbeitszeiten und Tätigkeiten gebunden.
  • Du bist in der Unfallversicherung pflichtversichert – der Dienstgeber muss dich bei der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) anmelden.

Vereinbarungssache: Um Missverständnisse zu vermeiden, ist es empfehlenswert, in einer Volontariatsvereinbarung die Ausbildungsbedingungen festzuhalten.


Infos und Beratung für dich – inklusive Job- und Praktikabörsen in deinem Bundesland

Das Jugendportal und die Österreichischen Jugendinfos haben alle Infos für dich: Im Web, mit Broschüren und vor Ort in deiner Jugendinfo!

Jugendportal

  • Ferien- & Nebenjobsuche – Die Broschüre
    Die aktuelle Infobroschüre der Österreichischen Jugendinfos aus 2021 bietet Jugendlichen viele Infos und Unterstützung beim Arbeitsrecht und für die Bewerbung! 
    -> Die Infobroschüre „Ferien- und Nebenjobs“ gibt es hier als PDF zum Download.

nebenjob-broschuere-sq.jpg

 

  • Linksammlung Ferien- und Nebenjob
    Neben der Ausbildung oder in den Ferien etwas Geld dazu zu verdienen, kann nie schaden. Schließlich sind Studierende sowie Schülerinnen und Schüler meistens knapp bei Kasse. Hier erfährst du, wo du am besten nach Inseraten für Sommer- oder Nebenjobs suchst und welche Bestimmungen des Arbeitsrechts für dich wichtig sein könnten.

  • Praktikum - Erfahrungen sammeln und Kontakte knüpfen 
    Wenn du während deiner Ausbildung ein fachspezifisches Praktikum in deiner Wunschbranche absolvierst, hast du nach deinem Abschluss ein dickes Plus in deinem Lebenslauf. Aber welche Art von Praktikum bringt wirklich etwas? Und wo darfst du nicht bloß Kaffee kochen und Akten kopieren? Hier bekommst du den Durchblick im Praktikumsurwald.

  • Praktikum in Österreich
    Das berufliche Know-how der heimischen Wirtschaft nutzen. Es gibt eine Vielzahl an österreichischen Betrieben und Institutionen, die junge Menschen in ihre Arbeitsprozesse hinein schnuppern lassen. Diese Chance solltest du unbedingt nutzen, um Strukturen kennen zu lernen, Kontakte zu knüpfen und herauszufinden, welche Tätigkeiten dir Spaß machen.

  • Checklisten zum Thema Praktikum 
    Praktika gelten als vielversprechende Möglichkeit für junge Menschen, berufliche Erfahrungen zu machen. Die „Checklisten Praktikum“ des Jugendportal sind eigens für Schülerinnen und Schüler, Eltern bzw. Erziehungsberechtigte, Schulen und Unternehmen zusammengestellt und bieten Hilfestellung und Unterstützung.
    -> Die Checkliste Praktikum gibt es hier als PDF zum Download.

Akzente Jugendinfo - Salzburg

  • Praktika- und Ferialjobbörse in Salzburg
    Die Akzente Jugendinfo bietet Unterstützung bei der Ferialjob- und Praktikumssuche. Werde fündig auf der Ferial- & Praktika-Jobplattform für junge Leute und Unternehmen in und um Salzburg. 

aha Jugendinfo - Vorarlberg

  • Tipps für den Ferienjob
    Der Sommer naht und du möchtest neben der Schule schon dein eigenes Geld verdienen? Dann ist es Zeit, dir einen Ferienjob zu suchen. Wenn du mindestens 15 Jahre alt bist und die Schulpflicht (9 Schuljahre) beendet hast, steht deiner Suche nichts mehr im Weg. Mach' das Quiz und teste dein Wissen rund ums Thema Ferienjobs!
  • aha Ferienjobbörse für Vorarlberg 

InfoEck der Generationen - Tirol

LOGO jugendmanagement - Steiermark

  • LOGO Jobbörse Steiermark
    Die LOGO Jobbörse hält Ferien- und Nebenjobs, Lehrstellen sowie verschiedene Praktikumsstellen bereit!

JugendService OÖ

Jugend:info NÖ

WIENXTRA-Jugendinfo

Weitere Job- und Praktikabörsen sowie Infos zum Arbeitsrecht


Alle Monatsthemen von Meine Skills, Meine Zukunft


Besonderer Dank an Jugendservice OÖ für die inhaltliche Zusammenarbeit

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 25.05.2022 bearbeitet.

Partner