Jugendredewettbewerb 2021

68. Jugendredewettbewerb 2021

Wer seine Gedanken klar und präzise formulieren kann, hat's oft leichter

Wir alle haben eine Meinung zu vielen verschiedenen Dingen. Wir machen uns Gedanken und nehmen Vorgänge in der Gesellschaft um uns herum, aber auch auf der gesamten Welt wahr. Manches verärgert uns und manches finden wir wirklich toll. Manchmal merken wir, dass wir Situationen anders einschätzen als unsere Kolleginnen oder Kollegen in der Schule und manchmal entstehen sogar interessante Diskussionen.

Der Jugendredewettbewerb gibt deiner Meinung Raum und macht die Bühne frei für all die Dinge, die du schon immer mal loswerden wolltest, die dich bewegen und die dich in deinem Leben begleiten. Die ersten Infos sind schon da!


Die Gewinner/innen des 68. Bundesjugendredewettbewerbs 2021

Kategorie „Spontanrede“ (Höhere Schule)
1. Platz: Severin Weh, Wien/Rainergymnasium – „Hier geboren und doch nicht zuhause – Abschiebung von Kindern und Jugendlichen“
2. Platz: Fabian Rille, Burgenland
3. Platz: Julian Pfurtscheller, Tirol

Kategorie „Neues Sprachrohr“ (Höhere Schule)
1. Platz: Florence Bauernfeind & Amelie Eder, Niederösterreich/BG Zehnergasse Wiener Neustadt – „Wer hat gesagt?“
2. Platz: Saida Alimdjanova, Wien
3. Platz: Julia Posch, Steiermark

Kategorie „Klassische Rede“ (Höhere Schulen)
1. Platz: Janik Nicolini, Niederösterreich/BRG Gröhrmühlgasse Wiener Neustadt – “Die Sprache meines Herzens“
2. Platz: Nathan Laimer, Südtriol
3. Platz: Tassilo Lex, Tirol

Kategorie „Klassische Rede“ (Werktätige Jugendliche)
1. Platz: Melissa Steigl, Wien/Berufsschule für Verwaltungsberufe Wien – „Mentale Gesundheit bei Teenagern“
2. Platz: Jonas Irnberger, Salzburg
3. Platz: Christina Mayer, Niederösterreich

Kategorie „Klassische Rede“ (8. Schulstufe)
1. Platz: Pauline Maria Feichter, Südtirol/Mittelschule St. Johann im Ahrntal – „Wie wichtig es ist, Musik zu machen“
2. Platz: Monika Huber, Tirol
3. Platz: Leonie Sracnik, Burgenland

Kategorie „Klassische Rede“ (Mittlere Schule)
1. Platz: Anna-Lena Blamauer, Niederösterreich/LFS Unterleiten – „Wir Jugendlichen sind besser als ihr Ruf“

Kategorie „Klassische Rede“ (Polytechnische Schule)
1. Platz: Nicole Oeg, Tirol/PTS Prutz – “arMUT”

Youth Reporter Nachberichterstattung

Nico Lang: Endlich wieder Redezeit


Jugendredewettbewerb 2021

Youth Reporter Instagram-Takeoever

Am Montag, 31. Mai und Dienstag 1. Juni findet in St. Pölten das Finale des Bundesjugendredewettbewerbs statt. Youth Reporter Nico Lang wird für das Jugendportal live vor Ort über das Finale berichten.

Folgt uns unter instagram.com/jugendportal!

Live-Stream vom Finale am 31.5. und 1.6. 

Zusätzlich findet ihr unter dem Link www.jugendinfo-noe.at/redewettbewerb/bundesredewettbewerb-2021 einen Live-Stream von beiden Bewerbstagen. Alle Reden und die Preisverleihung live!

jugendportal


Allgemeines

Auch dieses Jahr bietet der Jugendredewettbewerb jungen Menschen die Möglichkeit, ihre Meinungen und Gedanken zu den unterschiedlichsten Themen abseits des Unterrichtsstoffs zu äußern. Die Teilnahme ist gratis, eine Anmeldung ab sofort möglich. 

Sagen, was Sache ist. Das geht auch 2021 wieder beim Jugendredewettbewerb. Eine Aktion, bei der junge Menschen zu selbstgewählten Themen das Wort ergreifen, ihre Ideen, Ansichten und Herzensangelegenheiten vorstellen und aufzeigen, was eine ganze Generation beschäftigt. Von Klimaschutz über Rollenbilder bis hin zu dem sehr aktuellen Thema Corona können Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren kreativ werden und darüber sprechen, was sie wirklich bewegt. Dabei stehen ihnen die drei Kategorien Klassische Rede, Spontanrede und Neues Sprachrohr zur Auswahl.

Der Bundesbewerb findet 2021 in St. Pölten statt.


Jetzt mitmachen! Hier findest du alle Infos..

Teilname: Wer kann mitmachen?

  • Schülerinnen und Schüler der höheren Schulen (Jahrgang 2000 bis 2006)

  • Schülerinnen und Schüler der mittleren Schulen (Jahrgang 2000 bis 2006)

  • Werktätige Jugendliche sowie Schülerinnen und Schüler der Berufsschulen (Jahrgang 1997 bis 2005)

  • Werktätige Jugendliche sowie Schülerinnen und Schüler der Berufsschulen bei den Bewerben „Neues Sprachrohr“ und „Spontanrede“ (Jahrgang 2000 bis 2005)

  • Schülerinnen und Schüler der 8. Schulstufe, sowie

  • Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schulen (inkl. Alternativformen).

Der Redewettbewerb wird auf Landes- und Bundesebene durchgeführt. Es muss frei gesprochen werden. Außer einem Konzept sind keine weiteren Hilfsmittel erlaubt. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer können in derselben Kategorie nur einmal teilnehmen.

In den einzelnen Kategorien finden für die LandessiegerInnen Bundesbewerbe statt. Wer schon einmal an einem dieser Endbewerbe teilgenommen hat, kann nicht noch einmal in derselben Kategorie antreten, in einer anderen aber schon. Die Anwesenheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist während der gesamten Zeit verpflichtend. Der Jugendredewettbewerb gilt als schulbezogene Veranstaltung. SchülerInnen werden daher für die Teilnahme vom Unterricht freigestellt. 

Ablauf & Termine

1. Schulbewerb

Von einer Schule können bis zu 7 Personen zum Redewettbewerb angemeldet werden. Wenn Sie/Du LehrerIn oder SchülerIn an einer Schule bist, wo mehr als 7 Personen am Redewettbewerb teilnehmen möchten, dann sprecht das Thema in der Klasse an, redet darüber und organisiert gemeinsam einen Schulbewerb.

Alle TeilnehmerInnen und SchülerInnen bzw. SchulsiegerInnen müssen bis 1. März 2021 feststehen und zu den Vorbewerben angemeldet werden. Wir bitten SchülerInnen, wenn möglich, bereits früher anzumelden. 

2. Vorbewerb

Die Vorbewerbe finden virtuell zwischen Anfang Februar und Mitte März statt. 

3. Termine der Landeswettbewerbe

Die Landesbewerbe finden in den jeweiligen Bundesländern statt.

  • Burgenland: 17. und 24. März 2021
  • Kärnten: 14. bis 15. April 2021 und 20. April 2021
  • Niederösterreich: 12. und 19. April 2021
  • Oberösterreich: 20. April 2021
  • Salzburg: 14. bis 15. April 2021
  • Steiermark: 3. bis 5. Mai 2021
  • Tirol: 21. April 2021
  • Vorarlberg: 20. April.2021
  • Wien: 20. April 2021

Alle GewinnerInnen aus den Vorbewerben werden automatisch zu den Landesbewerben angemeldet.

4. Bundesbewerbe (30. Mai - 2. Juni 2021)

Der Bundeswettbewerb findet von 30. Mai bis 2. Juni 2021 in St.Pölten statt. An den Bundesbewerben können ausschließlich die GewinnerInnen der Landesbewerbe teilnehmen.

Kategorien

Der Wettbewerb findet in folgenden drei Kategorien statt:

  • Klassische Rede
  • Neues Sprachrohr (Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird dieser Bewerb als virtuelles Format via Internet durchgeführt werden. Über die genauen Abläufe wird der Veranstalter informieren.)
  • Spontanrede

Ein Thema eigener Wahl ist bei der Anmeldung bekannt zu geben.

Klassische Rede

Bereite eine Rede vor. Das Thema kannst du frei wählen. Die Rede muss 6-8 Minuten dauern. Es gibt Punkteabzug bei Zeitüber- oder -unterschreitung ab 30 Sekunden. Du sprichst mit Mikrofon hinter einem Pult (für 2021 gilt diese Vorgabe nicht). Du darfst Notizen verwenden, musst aber frei sprechen. Weitere Hilfsmittel sind nicht erlaubt. 

Nach der Rede stellt dir die Moderation bis zu 3 Fragen. (Bei der Online-Vorrunde 2021 entfallen die Fragen.)

Bei den Klassischen Reden treten die RednerInnen nach folgenden Schultypen getrennt an:

  • Klassische Rede 8. Schulstufe
  • Klassische Rede Polytechnische Schulen
  • Klassische Rede Mittlere Schulen und Berufsschulen
  • Klassische Rede Höhere Schulen 

Jugendliche in Ausbildungsprojekten werden dem zuletzt besuchten Schultyp zugeteilt.

Neues Sprachrohr

Du entscheidest selbst über Form und Thema deines Beitrags. Das kann z.B. ein Kurz-Kabarett sein, Slam Poetry oder ein selbstgeschriebenes Gedicht oder Lied mit Gitarrenbegleitung. Die Sprache (deutsch) muss dabei im Vordergrund stehen. Nicht-sprachliche Gestaltungsmittel sollen deine Grundaussage unterstreichen und nicht zum Selbstzweck werden.

Möchtest du bestehende Lieder, Theatertexte etc. verwenden, musst du den Inhalt neu bearbeiten. Du kannst z.B. einen neuen Text zu einem bestehenden Lied schreiben.

In dieser Kategorie kannst du alleine oder als Gruppe (maximal 4 Personen) antreten. Du musst die benötigten Requisiten selbst mitbringen und hast insgesamt 5 Minuten Zeit für Auf- und Abbau. Die Darbietung darf max. 8 Minuten dauern.

Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird dieser Bewerb als virtuelles Format via Internet durchgeführt werden. Über die genauen Abläufe wird der jeweilige Veranstalter informieren.

Spontanrede

Ein Thema eigener Wahl ist bei der Anmeldung bekannt zu geben.

2021 findet die Vorrunde für die Spontanrede auf Zoom statt. Du bekommst im Zoom Chat zwei Unterhemen und wählst eines davon. Du hast 5 Minuten Zeit, deine Rede vorzubereiten - Hilfsmittel sind dabei nicht erlaubt. Deine Rede muss 2-4 Minuten dauern. Die Vorbereitung und die Aufnahme der Rede erfolgen auf Zoom ohne Publikum. 

Anmeldung

Für die Landesbewerbe kannst du dich beim Landesjugendreferat deines Bundeslandes anmelden.
Eine Liste der Anmeldemöglichkeiten in deinem Bundesland findest du hier.

Rückschau: Frühere Bundesredewettbewerbe

Veranstalter

Der Veranstalter des Österreichischen Bundes-Jugendredewettbewerbs ist das Kuratorium „Österreichischer Jugend–Redewettbewerb“. Dem Kuratorium gehören an: Bundeskanzleramt (Koordination); Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus; Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung; Jugendreferate der Länder und der Landwirtschaftskammern; Österreichische Gewerkschaftsjugend.

Bei sämtlichen Veranstaltungen ist Alkoholkonsum nicht gestattet!

Der Österreichische Bundes-Jugendredewettbewerb steht für die Möglichkeit junger Menschen ihre Meinungen und Gedanken frei zu äußern, dies jedoch in Respekt vor anderen und ohne, dass es zu einer Abwertung von einzelnen oder Gruppen unter anderem aufgrund von Geschlecht, Geschlechtsidentität, sexueller Orientierung, Behinderung, ethnischer Zugehörigkeit, nationaler Herkunft oder religiöser Zugehörigkeit kommt.

 

bmafj_logo.png

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 22.07.2021 bearbeitet.

Partner