Backpacking

Reisen
Wanderer mit Rucksack

Jedes Mal vor der Abreise stellst du dir die Frage, was du mitnehmen sollst. Diese Herausforderung muss wohl jeder Backpacker unter uns bewältigen. Insbesondere wenn der Tag des Reiseantritts immer näherkommt. Jahrelang war das auch für mich immer wieder eine neue Hürde. Umso wichtiger ist es, bei Reisen jene Gegenstände zu notieren, die beim nächsten Trip auf keinen Fall vergessen werden dürfen.

Grundsätzlich lautet meine Devise, wenn ich mir unsicher bin: Was ich nicht mindestens zweimal pro Woche benutze, kommt ganz einfach nicht mit.

Vorweg gleich der Gegenstand, der sich während meiner Reisen als unglaublich wichtig erwies: der Sarong. Das ist ein quadratisches, in vielen Fällen sehr buntes Tuch und vor allem im südasiatischen Raum weit verbreitet. Der Sarong ist sehr vielseitig verwendbar. Als Wickelrock, als Schal, als Bademattenersatz. Doch seine wichtigste Funktion erfüllt er für mich als Decke, vor allem, wenn in Bussen, Zügen oder Fliegern die Klimaanlage für unangenehme Kälte sorgt. Im Rucksack nimmt er sehr wenig Platz ein und ist somit für mich zu einem unverzichtbaren Bestandteil geworden. Genauso wie der Spoak besser bekannt als Göffel, der mich neben meinem Taschenmesser (vorausgesetzt ich fliege nicht) auf all meinen Reisen begleitet. Ein Spoak ist eine Mischung aus Gabel, Löffel, Messer und im Alltag - besonders im Notfall - von unschätzbarem Wert.

Die kleine Lackspray-Dose, die als Pfefferspray-Ersatz fungiert, nehme ich hauptsächlich auf Städtereisen mit, wenn ich am Abend noch unterwegs bin, oder wenn ich Orte bereise und mich dort nicht sicher fühle. Ich nehme deshalb einen Lackspray, weil ein Pfefferspray in vielen Ländern als Waffe gilt und dies vor allem beim Fliegen sehr problematisch sein kann.

À propos Sicherheit: ein Schloss zum Verschließen der Wertgegenstände in einer Jugendherberge o.ä. zahlt sich auf alle Fälle aus!

Ein USB-Stick findet sich ebenfalls in meinem Rucksack. Er gibt mir die Möglichkeit, Musik, Fotos von Anderen (Kulturen), und auch wichtige Dokumente immer mit dabei zu haben. Die wichtigsten Dokumente (Kopie von Pass und Impfpass) schicke ich vor meiner Abfahrt auch an meine eigene E-Mail-Adresse, sodass es unmöglich ist, sie zu verlieren.

Ein Stück Garn möchte ich dir auch ans Herz legen. Nimm dir ca. 2 Meter mit, du wirst sie brauchen. Dreckige Schuhe? Einen Hut gekauft, der nicht in den Rucksack reinpasst? Die Jacke hat keinen Platz mehr? Einfach außen drauf hängen! Dazu sind auch Wäschekluppen sehr hilfreich. Außerdem braucht man sie sowieso zum Aufhängen der Wäsche (Handwaschmittel habe ich sowieso immer dabei – dadurch spart man sich viel Platz, den sonst die Kleidung einnehmen würde).

Beim Packen: Grundsätzlich ist es sehr ratsam, alles in einen großen Müllsack zu packen (der sich schon im Rucksack befindet, sonst passt er später nicht mehr rein). So ist die Kleidung auch vor starken Regenschauern gut geschützt. Außerdem empfehle ich dir, einzelne Sachen in sogenannte Kompressbeutel zu stopfen, denn diese helfen durch das Vakuum, das sie erzeugen, viel Platz zu sparen.

Zusätzliche wichtige Sachen sind außerdem: Nähzeug, Fettcreme und Ohrenstöpsel. Noch etwas: Nimm dir die Angst, etwas Wichtiges vergessen zu haben! Die meisten Dinge lassen sich im Notfall auch woanders besorgen.

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 07.08.2020 bearbeitet.

Partner