Das idyllische Weihnachten

Leben
Helena Autischer / 21.12.2020
Das idyllische Weihnachten

Tja, draußen wird’s im dunklen Wald, die Sonne verschwindet, dunkel schon bald.
Schnee fällt herab, der Boden vereist, dicke Flocken, aus dem Grün wird weiß.

Doch all die Idylle bleibt im Walde liegen,
Wir sind dabei, Weihnachten zu verbiegen.
Was zählt, ist nicht Gemeinsamkeit und Liebe,
Nein, wichtig ist, ob ich das Amazon-Paket noch vor Weihnachten kriege.

Und so werden wir überrannt vom Weihnachtsstress. 

Schon im November gekauft, sonst gibt’s nur den Rest.
Keine Gedanken was ich für Familie kaufe, von Laden zu Laden ich nicht mal laufe.

Nur wenige Klicks entfernt vom besten Geschenk
Und das, obwohl nur der Computer denkt.
Aber sollte so denn unser Weihnachten sein?
Nein! Vielmehr; Ruhe im Haus, Liebe im Herzen rein.

Die Frag' ist nicht wie viel Geld ausgegeben ist,
eher denkt man an andere oder ist man Egoist?
Denn an Weihnachten ist Zeit für’s Geben.
Sich einmal zu bedanken für’s Leben!

Die Ruhe wie im Wald sollte kehren in unsere Herzen.
Uns vereinen um zu genießen die weihnachtlichen Kerzen.
Weihnachten ist wohl so ein vielseitiges Wort.
Für mich vereint es eine liebende Familie und Tradition an einem Ort.

Text: Helena Autischer
Illustration: Elisabeth Laßnig

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 26.11.2021 bearbeitet.

Partner