Diagonale 2018: Am Himmel

Kultur & Events
Lena Haiden / 19.03.2018
Am Himmel

Diagonale 2018. Der Himmel ist noch wolkenverhangen und die Luft ist frisch, Graz ist dennoch auf den Beinen. Um 11 am Vormittag strömen bereits Leute in das KIZ Royal Kino. Es werden mehrere Kurzfilme über die große Leinwand flimmern, kündigt die Moderatorin an. Den Abschluss bildet die Uraufführung des Films „Am Himmel“ von der Regisseurin Magdalena Chmielewska.

Der Film beginnt mit der von Maria Spanring verkörperten Protagonistin Maya, welche „Am Himmel“ in Wien nach einer brutalen Vergewaltigung, ohne Schuhe aufwacht. Dieser Film ist die Geschichte davon wie diese Frau mit diesem traumatischen Erlebnis umgeht. Wie sie sich dabei in Widersprüchen verheddert. So ist sie Opfer, will es aber eindeutig nicht sein. Teilt ihr traumatisches Erlebnis mit der Polizei, aber nicht mit ihrem Freund Daniel und einer Freundin von ihr, Christine. Jene überredet sie stattdessen mit zu ihrem Freund nach Italien zu fahren, einem Ort, weg vom „Himmel“ und alledem. Ihr Körper, der sich ihr eindeutig verfremdet hat muss allerdings mit, auf ihren Urlaub. Die Beziehung zu ihren Freunden leidet eindeutig unter diesem Geheimnis, das sie mit sich trägt. Der Film begleitet sie weiter durch ihre Bewältigungsversuche.

Der Film „Am Himmel“ erzählt die sehr bedrückende Geschichte von Maya authentisch und nicht pathetisch. Maya stellt dabei eine sehr starke, gut verkörperte und komplexe Protagonistin dar, die feststellen muss, dass sie vor der Vergangenheit nicht davonlaufen kann. In seiner klaren Sprache und Verweigerung wegzusehen lässt dieser dreißigminütige Kurzfilm Gänsehaut aufkommen.

 

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 17.07.2019 bearbeitet.

Partner