Irland. Ein Land zeigt seine Vielseitigkeit.

Reisen
Miriam Hoffelner / 28.09.2017
The Cliffs of Moher - Klippen und Meer

12 Tage lang bin ich vergangenen Sommer mit meiner Familie durch Irland gereist. Durch unser Leihauto und die kurzen Distanzen hatten wir die Möglichkeit, die vielen verschiedenen Seiten des Landes ein wenig kennenzulernen. Unsere Rundreise startete in Dublin und führte über den südlichen Teil Irlands zum im Westen liegenden Ring of Kerry. Von da aus erreichten wir den nördlichsten Punkt unseres Trips, das oft besungene Galway, und schließlich kamen wir wieder nach Dublin zurück.

Das sind einige meiner gesammelten Eindrücke...

Große Fabriken und unberührte Natur. Lebendige Pubs und friedliche Wälder. Ein Land zeigt seine Vielseitigkeit. Irland vereint ein aufregendes, lautes Stadtleben mit einem ruhigen Leben in in-sich-gekehrten Dörfern, Kultur und Industrie mit dem sanften Grün der unendlichen Hügellandschaften. Nur weniges ist gleich, wo immer man hinfährt: glückliche Menschen, hervorragendes Essen, eine beachtliche Auswahl an unterschiedlichen Biersorten, und der Gewinn von unverwechselbaren Eindrücken.

Aussicht vom 7. Stock des Guinness Storehouse auf Dublin

Der Startpunkt meiner Reise: Hauptstadt Dublin. Die Aussicht vom 7. Stock des Guinness Storehouse auf die größte Stadt Irlands lässt keine Wünsche offen.

Die Ha´Penny Bridge

Unter Tags herrscht in Dublin buntes Treiben, sowohl in den Straßen und Gassen, als auch auf den insgesamt 24 Brücken über die Liffey. Hier: Die Ha´Penny Bridge.

Pub im Temple Bar District in Dublin

In den Abendstunden öffnet sich eine andere Welt. Besonders bestechend wirkt die berühmte Pub-Kultur Irlands im Temple Bar District in Dublin. Ein Ort, wo sich Lokal an Lokal reiht und die „Locals“ mit den TouristInnen gemeinsam die Nacht durchfeiern.

Eingangstüre eines Hauses

Ein ungewöhnlicher Blickfang: Es scheint, als würden die Iren mehr Wert auf ihre Eingangstüren legen, als wir es aus Österreich gewohnt sind. Jede Tür unterscheidet sich von der vorherigen und fällt durch ihre Schönheit und Einzigartigkeit auf.

Upper Lake in Glendalough

Außerhalb der Städte glänzen die vergessenen Schätze des Landes. Hier: Upper Lake in Glendalough.

Das verfallene Kloster von Kells

Das verfallene Kloster von Kells ist nur eines der vielen mystischen Steinbauten Irlands.

Ruinen von Kells

Ein Abstecher zu den Ruinen von Kells lässt einen Touristen oder eine Touristin viele der Irland-Klischees auf einmal erleben... Weite Wiesen, verfallene Bauten und nicht zuletzt Horden von Schafen.

Rock of Cashel - sagenumwobene Burg auf einem Hügel mit Friedhof

Auf einem Hügel tront der eindrucksvolle Rock of Cashel. Diese sagenumwobene Burg ist ein Magnet für eine Vielzahl von TouristInnen, die täglich anreisen, um den Weg bis nach oben zu erklimmen.

Blick auf das kleine Küstenstädchen Ardmore

Das kleine Küstenstädchen Ardmore hingegen genießt wenig internationalen Besuch. Die langen Sandstrände und das südliche Flair locken eher Iren und Irinnen selbst, die am Wochenende eine Auszeit vom städtischen Trubel suchen.

Rundweg entlang der Küste von Ardmore, Wiesen und Meer

Atemberaubend schön zeigt sich der Rundweg entlang der Küste von Ardmore an einem besonders sonnigen Tag.

Ansicht einer sehr schmale Straße

Womit wir nicht rechneten: Mit einer Vorliebe der Iren für unübersichtliche, schmale Straßen. Dadurch wird das Auf-der-linken-Seite-fahren zu einer unerwarteten Challenge...

Cliffs of Moher - Klippen und Meer

DIE Sehenswürdigkeit Irlands: The Cliffs of Moher. Während es einen abgegrenzten Weg für Sicherheitsliebende gibt, können sich die Mutigsten bis an den äußersten Rand der bis zu 200 Meter hohen Klippen wagen.

Innenansicht eines irischen Pubs

In irischen Pubs wird die Freude am Leben und an der Musik bis in die frühen Morgenstunden zelebriert. Dabei dürfen Live-Acts – teils irische Traditionals, teils Covers von Songs aus dem Radio – nicht fehlen.

Interessierte Menschen, atemberaubende Natur, Erinnerungen an Vergangenes und das Gefühl von Freiheit – Das verbinde ich mit meiner Reise durch Irland.

 

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 12.12.2019 bearbeitet.

Partner