Träume, Power, EMotionen

Kultur & Events
Lisa Alzner / 14.07.2017
(c) Frauenfußball-Nationalmannschaft

Endlich. Die Spannung steigt, der Countdown läuft. Die Frauen-Fußballeuropameisterschaft von 16. Juli bis 6. August 2017 in den Niederlanden rückt immer näher und erstmals in der Geschichte ist auch das österreichische Frauennationalteam bei einem Großereignis vertreten. Der 23-Frau-Kader rund um Teamchef Dominik Thalhammer steht fokussiert in den Startlöchern und bereitet sich seit vergangenem Dienstag im EURO-Basecamp in Wageningen auf die bevorstehende Herausforderung vor. „Es ist ein ganz besonderes Gefühl, weil es das große Ziel jeder einzelnen Spielerin war, einmal bei einem Großevent dabei sein zu können“, schwärmt Mittelfeldspielerin und Leistungsträgerin Sarah Zadrazil im Interview: „Da gehen Träume in Erfüllung!“

 

(c) Lisa Alzner

 

„One heart. One goal“, das ÖFB-Motto. Ein Herz, ein Ziel, welches lautet, durch gute Leistungen zu überraschen. „Wir sind eindeutig in der Außenseiterrolle und haben deshalb nichts zu verlieren. Wir versuchen, uns keinen Druck zu machen und die Lockerheit, die uns auszeichnet, beizubehalten. Unser Ziel ist es, gut Fußball zu spielen und dann werden wir sehen, was alles möglich ist!“, erklärt Sarah Zadrazil zuversichtlich. Grund zu dieser Zuversicht hat das österreichische Team auf jeden Fall, denn beim 4:2 Sieg gegen Dänemark, die Nummer 15 der Weltrangliste, kann man von einer mehr als gelungenen Generalprobe sprechen. Durch einen perfekten Blitzstart, das 1:0 in der ersten Minute durch Nicole Billa, haben die österreichischen Mädels dieses Spiel von Beginn an dominiert und es vor allem durch die sehr gute Mannschaftsleistung und das starke Spiel gegen den Ball nicht mehr aus der Hand gegeben. „Es ist uns gelungen, vor allem das Pressing und Gegenpressing gut umzusetzen und dadurch viele Bälle zu gewinnen. Wir werden auf jeden Fall alles geben, um bei der EM an diese Leistung anzuknüpfen “, erklärt Sarah Zadrazil, die selbst zwei Tore zum Sieg besteuerte.
 
 
(c) Sarah Zadrazil
 
Alles ist angerichtet für das erste Gruppenspiel gegen die Schweiz, welches am 18.7. um 18:00 Uhr in Deventer über die Bühne gehen wird. „Ich freue mich besonders auf die Atmosphäre und den Moment, wenn wir am Platz stehen, in einem Stadion mit vielen Zuschauern, die Hymne hören und wissen, ok, jetzt geht’s los!“, strahlt Zadrazil. Mit Island und dem Weltranglistendritten Frankreich warten am 22. und 26. Juli um jeweils 20:45 Uhr zwei weitere sehr starke Gruppengegner auf das ÖFB-Team. Kein Grund jedoch, sich einschüchtern zu lassen. „Wir wollen uns auf ‚uns ´ konzentrieren, auf unsere Spielweise und unsere Taktik“, meint die Mittelfeldspielerin, „klar sind wir in allen drei Spielen in der Außenseiterrolle, aber wenn wir geschlossen als Mannschaft auftreten und unsere Leistung abrufen, können wir die Großen bestimmt ärgern!“
 
Alle drei Spiele werden übrigens auf ORF1 (18. und 22.7.) beziehungsweise ORF Sport+ (26.7.) übertragen. Für alle, die der Meinung sind, Fußball sei ein Männersport und Frauenfußball langweilig, eine hervorragende Gelegenheit, den Fernseher einzuschalten und sich vom Gegenteil überzeugen zu lassen. 
 
„Die Stimmung im Team ist sehr gut. Natürlich spüren wir alle eine gewisse Anspannung und ein Kribbeln, aber die Vorfreude überwiegt“, beschreibt Sarah Zadrazil. „jetzt geht’s endlich los!“ Der Countdown läuft. Showdown in den Niederlanden. Alles Gute Mädels!
 
 
 

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 09.12.2019 bearbeitet.

Partner