Wenn‘s wirbelt im Lend

Kultur & Events
Anna Lena Bramreiter / 12.05.2016
Wegweiser für den Lendwirbel

Graz lebt. Genauer gesagt: Der Bezirk Lend lebt und zwar gewaltig! Jedes Jahr im Frühling verwandelt sich die Gegend rund um die Mariahilferstraße in den Lendwirbel. Die Grazerinnen und Grazer wirbelten durch die letzte Woche indem sie tanzten, musizierten und ihre Kreativität zum Vorschein brachten.

Haltestelle Südtirolerplatz, rechte Muruferseite. Nach dem Aussteigen aus der Bim wird einem sofort klar: Hier, am Beginn der Mariahilferstraße, ist etwas im Gange. Die belebte Straße hinter dem Grazer Kunsthaus ist bekannt für ihre bunten Geschäfte und ihren kleinen, aber feinen Lokalen. Doch an diesem warmen Samstag scheinen mehr Leute als üblich auf der Straße zu sein. Was ist hier los? Stürzen wir uns ins Getümmel!

Die Geschichte des Wirbelns

Der Lendwirbel findet in Graz seit 2008 statt. Auch im Jahr 2016 wurde vom 2. bis 7. Mai unter dem Motto „Spielfeld“ gewirbelt was das Zeug hält. Doch wer steht hinter dieser Veranstaltung? So leicht lässt sich diese Frage nicht beantworten, da der Lendwirbel aus einem sich ständig verändernden sozialen Netzwerk von Menschen besteht, mit dem gemeinsamen Anliegen, den städtischen Raum zu nutzen und dadurch Teil einer öffentlichen Auseinandersetzung zu sein. Es geht um die Frage: Wie wollen wir in unserer Stadt leben und wie kann das Zusammenleben bestmöglich funktionieren? Das Lendwirbel-Netzwerk ist in den letzten Jahren rasch gewachsen und hat sich zu einer Art sozialer Bewegung formiert.

Das Programm auskosten

Dass dieses Netzwerk stark gewachsen ist, ist ein großer Vorteil für die Besucherinnen und Besucher. An mehreren Orten können sie sich austoben sowohl kreativ, als auch rhetorisch und musikalisch. Beim Tag.werk nähen sich flinke Finger „Selbstbegrünungsbekleidung“ und können ihr Werk stolz durch den Wirbel tragen. Für die Kleinen gibt es Puppentheater, für politisch Interessierte findet eine Diskussion über Flüchtlinge am Mariahilferplatz statt. Da das Miteinander einen hohen Stellenwert beim Lendwirbel besitzt, wird zugunsten des Nachbarschaftsklimas eine Nachtruhe eingehalten. Wer aber nach 22 Uhr noch weiterwirbeln möchte, zieht weiter in Lokale wie das PPC oder das Wakuum wo noch viel coole Musik auf einen warten.

2 Mädchen nähen auf der Nähmaschine

Bei so viel Programm passiert es leicht, dass man den Überblick verliert und nicht weiß, zu welcher Veranstaltung man gehen soll. Die Lösung: Am besten von allem ein bisschen, denn die Distanz zwischen den einzelnen Orten ist gering und lässt sich ohne Mühe zu Fuß bewältigen. Wo es einem besser gefällt sitzt man schon einmal etwas länger und kommt so mit den verschiedensten Personen ins Gespräch.

Genau das ist das Ziel des Lendwirbels jedes Jahr: Grazerinnen und Grazer sollen miteinander ins Gespräch kommen und miteinander (nicht nebeneinander) leben. Graz verwandelt sich in diesen wenigen Tagen von einer Stadt zu einem großen Wohnzimmer für alle. Auch wenn die Veranstaltung nur eine Woche dauert, dieser Wirbel lässt einen bis ins nächste Jahr nicht mehr los.

Jugendliche steht mit Tasche vor Baum

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 03.12.2021 bearbeitet.

Partner