Der Jugendportal-Kandidatensteckbrief zur Bundespräsidentenwahl 2022

Neu

Neu
Jugendportal Kandidaten Steckbrief Interviews

Exklusiv und nur auf dem Jugendportal!

Wir haben für euch nachgefragt: Was haben die Bundespräsidentschaftskandidaten besonders den jungen Wählerinnen und Wählern zu bieten? Gibt es jugendliche Themen, die auch für die Kandidaten wichtig sind? Wie ticken die Kandidaten und welche Musik hören sie am liebsten?

Da hilft nur eines: Wir fragen für euch nach!

Das Jugendportal und die Österreichischen Jugendinfos haben für euch nachgefragt: Dieselben Fragen für alle sieben Kandidaten. Die einzigartige Möglichkeit ür alle sieben Kandidaten, anhand kurzer Fragen und Antworten ein bisschen mehr über sich zu erzählen und sich bei der jüngeren Generation von Erstwählenden vorzustellen. 

Wie findest du die Antworten der Kandidaten?

Hast du etwas neues über einen bestimmten Kandidaten erfahren können? Hat dich jemand überraschen und beeindrucken können? 

Wie bei der Wahl gilt auch hier: Du entscheidest!


Die Antworten der Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge:


brunner.jpg

Mag. Dr. Michael Brunner

Geburtsdatum, Geburtsort: 12.11. 1960, Wien
Studium / erlernter Beruf: Rechtswissenschaften / Rechtsanwalt
(Freizeit-)Interessen/Hobbys: Schwimmen, Wanderungen, Oper.
Mein Sommerhit 2022: Mein Allzeit-Hit ist „Imagine“ von John Lennon.
Mein letzter Binge-Watch: Dafür habe ich bedauerlicherweise keine Zeitressourcen mehr!
Meine letzte Urlaubsdestination: Teneriffa.

Was bewegt Sie zur Kandidatur bei der Bundespräsidentschaftswahl 2022?

Die Grund- und Meschenrechtsverletzungen durch die Corona-Maßnahmen, die insbesondere der jungen Bevölkerung und ihrer Zukunft geschadet haben und schaden.

Welche Charaktereigenschaften zeichnen Sie als Politiker besonders aus?

Ich bin unabhängig, weder der Kandidat einer Systempartei, einer Tageszeitung noch einer Schuh- oder Biermarke.

Welche Themen greifen Sie als Bundespräsident auf, die besonders für junge Menschen von großer Bedeutung sind?

Ich bin für die Legalisierung von Cannabis und für Frieden in Europa. Waffenlieferungen werden diesen Krieg nie stoppen. Wer Waffen in ein kriegsführendes Land liefert, der betreibt Kriegshetze und keine Friedenspolitik.

Wen würden Sie als Bundespräsident gerne in die Hofburg einladen?

Putin und Selenskyj - dieser Krieg muss gestoppt werden.

So bin ich erreichbar

Website | Facebook | Instagram | TikTok | Twitter | YouTube | Telegram


Foto: gea.at

Heini Staudinger

Geburtsdatum, Geburtsort: 5.4.1953 in Vöcklabruck
Studium / erlernter Beruf: Theologie, Publizistik, Politologie und lange auch Medizin.
(Freizeit-)Interessen/Hobbys: Lesen und Spazierengehen.
Mein Sommerhit 2022: Nach wie vor „Imagine“ von John Lennon.
Mein letzter Binge-Watch: Ich weiß gar nicht, was das ist.
Meine letzte Urlaubsdestination: Ich mache eigentlich nie Urlaub im klassischen Sinn. Eine super Destination ist Schiederweiher im Stodertal.

Was bewegt Sie zur Kandidatur bei der Bundespräsidentschaftswahl 2022?

Mutter Erde: So, wie wir jetzt unterwegs sind, wird alles hin.

Klein- und Mittelgewerbe: Unzählige Betriebe sind kaputt gegangen, weil die Rahmenbedingungen eine einzige Gemeinheit sind. Konzerne zahlen hierzulande keine oder fast keine Steuern. Ich verlange die gleichen Sonderrechte auch für kleine Betriebe.

Flucht: Ich möchte Fluchtursachen bekämpfen, nicht Flüchtlinge. Wir sind eine Menschheitsfamilie.

Armut: Alleinerziehenden Mütter sind die größte Gruppe der Armen. Das ist eine Schande und das Saatgut für die Probleme in der kommenden Generation.

Welche Charaktereigenschaften zeichnen Sie als Politiker besonders aus?

Kreativ, engagiert und immer auf der Seite der Amen und Schwächeren.

Welche Themen greifen Sie als Bundespräsident auf, die besonders für junge Menschen von großer Bedeutung sind?

Die gesellschaftliche Entwicklung schaut nicht sehr gut aus. Es gibt mannigfaltige Probleme wie Klima und Wirtschaft.

Für das Klima brauchen wir tausende junge, engagierte Menschen, die die Sache ernst nehmen.

Für die Wirtschaft muss es viel, viel leichter sein, eine Firma zu gründen.

Wen würden Sie als Bundespräsident gerne in die Hofburg einladen?

z.B. alleinerziehende Mütter.

So bin ich erreichbar

Website | Twitter


Foto: VDB - Der Kandidat

Dr. Alexander Van der Bellen

Geburtsdatum, Geburtsort: 18. Jänner in Wien
Studium / erlernter Beruf: Studium der Volkswirtschaft / Universitätsprofessor für Volkswirtschaftslehre
(Freizeit-)Interessen/Hobbys: Lesen, wandern und mit dem Hund spazieren gehen.
Mein Sommerhit 2022: Freunde“ auf Hubert von Goiserns neuestem Album „Zeiten & Zeichen“
Mein letzter Binge-Watch: Leider komme ich nicht zum Serien-Schauen, aber ich habe gehört, dass „The Crown“ großartig sein soll und hoffe, die Serie bald sehen zu können.
Meine letzte Urlaubsdestination: Kaunertal

Was bewegt Sie zur Kandidatur bei der Bundespräsidentschaftswahl 2022?

Ich sehe es als meine Pflicht, meine Erfahrung weiter in den Dienst für unser Land zu stellen und nach bestem Wissen und Gewissen dazu beizutragen, dass Österreich in eine gute Zukunft geht. 

Welche Charaktereigenschaften zeichnen Sie als Politiker besonders aus?

Erfahrung, Gelassenheit, Unabhängigkeit

Welche Themen greifen Sie als Bundespräsident auf, die besonders für junge Menschen von großer Bedeutung sind?

Ein zentrales Anliegen von mir ist, alle Aufmerksamkeit auf das entscheidende Thema der Menschheit zu richten: die Bewältigung der Klimakrise. Ich habe den Eindruck, vielen ist noch nicht klar, dass die menschliche Existenz auf dem Spiel steht. Daher werde ich hier keine Ruhe geben. Denn auch die junge Generation hat ein Recht auf einen lebenswerten Planeten.

Auch die Teuerung, die viele junge Menschen sehr stark spüren, ist mir ein großes Anliegen. Wir dürfen jetzt niemanden allein lassen. Wir leben in einer Zeit, in der viele Krisen aufeinandertreffen. Umso wichtiger ist, dass wir uns nicht spalten lassen, denn der Zusammenhalt macht uns sicher. 

Wen würden Sie als Bundespräsident gerne in die Hofburg einladen?

Ich habe in den letzten sechs Jahren viele spannende Menschen in der Hofburg begrüßen dürfen – von engagierten Schülerinnen und Schülern der Fridays For Future Bewegung über Persönlichkeiten aus der Wirtschaft, Kunst und Kultur bis hin zu Spitzenpolitikerinnen und -politikern. Ich möchte mich da gar nicht festlegen und würde mich freuen, sofern ich wieder gewählt werde, in der Hofburg auch weiterhin ganz viele Besucherinnen und Besucher aus allen Bereichen unserer Gesellschaft empfangen zu dürfen!

So bin ich erreichbar

Website | Facebook | Instagram | Twitter | TikTok | YouTube


Foto: Bierpartei

Dr. Dominik Wlazny

Geburtsdatum, Geburtsort: 27.12. 1986 in Wien
Studium / erlernter Beruf: Mediziner
(Freizeit-)Interessen/Hobbys: Musik, Sport
Mein Sommerhit 2022: Turbobier - „Insel muss Insel bleiben“ (jedes Jahr)
Mein letzter Binge-Watch: „Braunschlag“, zum vierten Mal
Meine letzte Urlaubsdestination: Steiermark

Was bewegt Sie zur Kandidatur bei der Bundespräsidentschaftswahl 2022?

Ich bin der Meinung, dass man in Österreich vieles besser machen kann. Auch und vor allem als junger Mensch. Nur weil BundespräsidentInnen oft etwas älter sind, heißt das nicht, dass dem immer so sein muss.

Ich finde, dass das Amt und auch das Amtsverständnis des Bundespräsidenten neu gedacht werden muss. Und weil jammern allein meistens nix bringt, pack ich das einfach selber an.

Welche Charaktereigenschaften zeichnen Sie als Politiker besonders aus?

Ich bin kein gelernter Politiker. Ich habe meine eigene Partei aus tiefer politischer Überzeugung gegründet und habe keine Geldgeber, denen ich einen Gefallen schulde.

Daher kann ich völlig unabhängig agieren. Ich bin aber von Grund aus ein neugieriger Mensch, der unvoreingenommen auf Menschen zugeht und versucht, schnelle und unkomplizierte Lösungen zu finden.

Welche Themen greifen Sie als Bundespräsident auf, die besonders für junge Menschen von großer Bedeutung sind?

Es ist an der Zeit, dass auch jungen Menschen zugehört wird. Gute Ideen müssen umgesetzt werden, egal von wem sie kommen, und junge Menschen haben viele gute Ideen, nur leider werden sie viel zu oft nicht gehört.

Das sieht man beim Thema Klimaschutz besonders gut. Junge Menschen setzen sich für etwas Gutes und Wichtiges – nämlich für ihre Zukunft und die des Planeten – ein und werden dafür als Schulschwänzer diffamiert und ausgelacht.

Wen würden Sie als Bundespräsident gerne in die Hofburg einladen?

Zuerst mal alle wichtigen politischen EntscheidungsträgerInnen für eine Vorstellungsrunde, und dann soll eigentlich jeder Österreicher und jede Österreicherin die Möglichkeit haben, in die Hofburg zu kommen.

So bin ich erreichbar

Website | Facebook | Instagram | TikTok | Twitter | YouTube


 

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 23.09.2022 bearbeitet.

Partner