Argumentationstipps

Du kennst die Fakten, aber sie kommen bei den DiskussionspartnerInnen nicht an? Unsere Tipps können dir helfen deine Argumente zu stärken und Klimawandel-LeugnerInnen den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Tippe auf die Textfelder um die Rückseite zu sehen.

 

Wir unterstützen  dich dabei!
Es kann unterschiedliche Gründe haben, warum jemand Fake News verbreitet.   Du kannst dazu beitragen,  unwissende Personen aufzuklären und Zusammenhänge  aufzuzeigen.
 Ruhig bleiben
Verbreitet jemand Fake News oder leugnet den vom Menschen verursachten Klimawandel,  geschieht das oft aus  Unwissenheit – demnach kann man erstmal auch cool darauf reagieren.
 Verallgemeinerungen  hinterfragen
Sei vorsichtig, wenn es um  Verallgemeinerungen geht,  besonders wenn von lokalem und regionalem Wetter auf das  Weltklima geschlossen wird.   Der Klimawandel betrifft die ganze Welt und nicht bloß  einzelne Regionen.
  Gegenfragen
Wenn jemand etwas behauptet, ist es sinnvoll, sich zunächst zu erkundigen, wie das genau  gemeint ist.   Auch die Frage nach der Quelle der Information kann erste  Zweifel an der Richtigkeit  wecken.
  Zweck der  Aussagen entlarven
Fake News werden meistens  gezielt verbreitet, um politische oder wirtschaftliche Interessen zu stärken.   Dabei werden reale Ängste und Bedürfnisse der angesprochenen Menschen ausgenutzt.
  Gesprächsregeln  vereinbaren
Ausreden lassen, nicht  dazwischenrufen, niemanden  auslachen – das sind u. a. Regeln, die für eine Diskussion festgelegt werden können.   Werden diese nicht eingehalten,  kann man das Gespräch abbrechen.
  Zuhörende beachten
Zuhörende bilden sich eine Meinung aufgrund der Informationen, die vorgebracht werden.   Deswegen solltest du mit Fakten punkten und unseriöse Diskussionsstrategien des Gegenübers entlarven, wie z.B. sogenannte Totschlagargumente.
Wegweiser "Mehr Infos und Tipps"
Protestierende "Fridays for Future"
 Aber wie auf  Totschlagargumente reagieren?
Wir unterstützen dich dabei! mehr Infos unter: www.jugendportal.at/argumentationstipps

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 25.11.2020 bearbeitet.

Partner