Wenn das Internet zum Ort für Sexismus wird

Leben
Nico Lang / 09.02.2021
Wehr dich gegen Sexismus und Gewalt im Internet

Das Internet ist das, was Amerika gern wäre: Ein Ort der unbegrenzten Möglichkeiten. Durch YouTube, Instagram und Co. kann theoretisch jede/r von seinem Kinderzimmer heraus berühmt werden. Bekanntlich haben Medaillen aber immer zwei Seiten und so ist das Internet auch ein Raum für Sexismus, Mobbing und Gewalt. Dabei wird oft das Recht am eigenen Bild verletzt. Diese Beispiele belegen die erschreckende Weise, wie die TäterInnen vorgehen - und wir zeigen dir, wie du dich wehren kannst.

Youtuberinnen und Streamerinnen geraten aufgrund ihrer Bekanntheit vermehrt in die Schusslinie von Sexismus, werden sexualisiert und müssen sich oft mit unangenehmen Kommentaren herumschlagen. Dass bekannte Influencerinnen regelmäßig ungewollt „Dickpics“ bekommen, gehört leider schon fast zur Normalität. Die Online Plattform Reddit schlägt aber noch eine Schippe drauf.

Lena Vanille ist eine deutsche YouTuberin und Twitch-Streamerin. Regelmäßig unterhält sie ihre ZuschauerInnen, indem sie zeichnet, Themen beredet oder Videospiele spielt. Über sie wurde auch ein sogenannter Subreddit angelegt. Ein Subreddit ist eine Art Unterforum auf dem Portal Reddit, wo Fans und Nerds zusammenkommen und über fast jedes Thema diskutieren können. Oder, wie in diesem Fall, wo eine extreme Sexualisierung und Belästigung stattfinden kann.

Wenn Memes nicht mehr lustig sind: Von sexistischen Überschriften bis sexuellen Übergriffen

Was passiert da jetzt in diesen Subreddits? Leute, meistens Männer, entnehmen Bilder von Instagram Accounts oder anderen Sozialen Medien und laden diese auf Reddit hoch. Aus den Bildern werden, nicht wie es üblicherweise bei Fanpages der Fall ist, lustige Edits oder Memes gemacht, sondern sie werden mit anstößigen Überschriften versehen. In einem sonst harmlosen Bild wird etwas Sexualisierendes hineininterpretiert.

Auch Lenas Bilder mit Freundinnen und mit ihrer Mutter landeten in den Subreddit mit solchen Überschriften. Einige User entstellten die Bilder sogar in einer Form, die einem sexuellen Übergriff gleichzustellen ist.

Das Ganze ging auch so weit, dass Screenshots von Lenas Livestreams gemacht und absichtlich in einen falschen Kontext gebracht wurden. Wenn sie zum Beispiel sie aufstand, um etwas zu holen, wurde ein Bild gemacht und auf Reddit hochgeladen.

Lena erzählt von diesen Vorfällen in diesem Video:

 

INHALT ANZEIGEN?
Wir benötigen deine Zustimmung, um den Inhalt von www.youtube.com laden zu können.
KLICKE DEN LINK WEITER UNTEN, UM DEN INHALT ZU AKTIVIEREN.
Wenn du den Link anklickst, wird der Inhalt aktiviert (z.B. das Video gestartet). Dabei werden aber auch vom Betreiber der Website, auf dem der Inhalt eigentlich liegt (z.B. YouTube), auf deinem Gerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten (IP-Adresse) erfasst. Daher ist es möglich, dass der Betreiber deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann. Es erfolgt möglicherweise auch eine Datenübermittlung in Länder, die über keinen EU-konformen Datenschutz verfügen (z.B. die USA).
Weitere Informationen hierzu findest du in unserer Datenschutzerklärung.
HIER KLICKEN, UM DEN INHALT ZU AKTIVIEREN.
Alternativ kannst du den folgenden Link benutzen, der dich direkt zum Inhalt auf der Website des Betreibers bringt: https://www.youtube.com/embed/nOxMY1_vitU

 

Kein Einzelfall

Durch eine Freundin, die auf einigen der verfremdeten Bilder zu sehen war, wurde Lena Vanille darauf aufmerksam gemacht. In einem Tweet hat die 24-jährige ihre Follower gebeten, den Subreddit zu melden.

Schnell ist klar geworden, dass die Streamerin nicht die einzige Person ist, von der solche Subreddits angelegt werden. Viele Influencerinnen sind Opfer dieser Form von Belästigung. Vor einigen Tagen wurde die YouTuberin „Sojadoesrandomstuff“ ebenfalls auf einen über sie angelegten Subreddit aufmerksam.

Nach einer Anzeige wurde der Reddit über Lena Vanille zwar gelöscht, aber kurz danach wurde ein privater Discord-Server erstellt. Dort wird quasi hinter „verschlossener Tür“ das gleiche gemacht. Man kann also davon ausgehen, dass das es viel mehr solche Fälle gibt, die bisher nicht in die Öffentlichkeit geraten sind.

Und dann kam Onlyfans

Relativ neu ist die Online Plattform Onlyfans. Dort werden vermehrt freizügige Bilder hochgeladen. Bilder, die auf Instagram zum Beispiel nicht erlaubt sind und gelöscht werden. Um diese Bilder zu sehen, muss man aber ein zahlungspflichtiger Abonnent sein. Ab und zu werden auch extra Bilder und Videos angeboten, für die man noch zusätzlich zahlen muss.

Einige Influencerinnen sind nun ebenfalls auf Onlyfans unterwegs und auch hier fällt Reddit wieder negativ auf. Dort werden die kostenpflichtigen Bilder hochgeladen und wiederum kostenlos zur Verfügung gestellt.

Dass damit offensichtlich auch das Copyright verletzt wird und damit strafbar ist, kommt also noch hinzu. Das Recht am eigenen Bild gilt übrigens für alle Bilder im Internet und Sozialen Medien, wenn sie ohne Erlaubnis verwendet werden!

Auch Online-Spiele sind betroffen

Aber nicht nur auf Reddit ging es in der letzten Zeit rund. In Deutschland haben sich zahlreiche Twitch-StreamerInnen zusammengefunden, um auf einem gemeinsamen Server das Survival-MMORPG „Rust“ zu spielen. Als ein „Massively Multiplayer Online Role-Playing Game“ lebt Rust von der Interaktion der Spieler untereinander. Eine Besonderheit bei Rust ist es, dass man im Spiel miteinander reden kann, wenn man in der Nähe ist.

So geschehen bei den beiden Streamern „Tinkerleo“ und einem gewissen „Danny“. Letzterer hat Tinkerleo bei ihrem Zusammentreffen gleich über die Sprachfunktion gefragt, ob „sie sich auf sein Gesicht setzen kann“. Zu Recht hat sich Tinkerleo über die Aussage aufgeregt.

Verharmlosung und Victim Blaming

Wir alle kennen den Satz „Sie hätte sich nicht so anziehen dürfen“. Damit wird oft eine Vergewaltigung „legitimiert“. Es wird also die Schuld nicht beim Täter, sondern beim Opfer gesucht.

Genau das ist auch bei den beiden Fällen passiert. Bei Lena Vanille wurde von vielen Menschen im Internet argumentiert sie „muss man damit rechnen“, sie sei „selber schuld“, wenn sie in die Öffentlichkeit geht und „Das ist halt einfach das Internet, dort ist das normal“.

Bei Tinkerleo hieß es auf Twitter unteranderem: „Stell dich nicht so an“. Oder sie sei schuld warum Frauen nicht in der Gamingszene ernst genommen werden.

Bild: Twitch-Chat. Quelle: Twitter @tinkerleo
Bild: Twitch-Chat. Quelle: Twitter @tinkerleo

Es wurde sogar eigens ein Hashtag erstellt, unter dem sich über die Reaktion der Streamerin lustig gemacht wurde. Vor allem die verharmlosenden Aussagen “Es ist ein Insider“ und „Es ist nur ein Meme“, kommten des Öfteren vor. Der Jugendportal-Redaktion liegen einige Beispiele vor. 

Bist du betroffen? Hol' dir Hilfe!

Online-Sexismus und dessen Verharmlosung ist weit verbreitet und kann jederzeit jede/n treffen. Umso wichtiger ist es darüber zu reden, Dinge aufklären und Täter nicht einfach davonkommen lassen!

Safer Internet Day 2021

Am Dienstag, den 9. Februar 2021 ist Safer Internet Day

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 16.09.2021 bearbeitet.

Partner