Gib Fake News keine Chance

Es stimmt nicht alles, was du online siehst. 

Fake News (auch Hoax genannt) sind Gerüchte, bearbeitete Bilder und Unwahrheiten. Wir werden von einer regelrechten Welle an unglaubwürdigen Informationen überrollt. Falschmeldungen sind in aller Munde und werden nicht nur online heftig diskutiert. Das Ding ist: Wir wissen das, aber prüfen oftmals nicht, was sich hinter diesen auf den ersten Blick „argen“ oder „coolen“ News oder Bildern wirklich verbirgt. Aber keine Sorge: Wir helfen dir da raus!

Geprüfte Informationen zu Corona & COVID-19 auf dem Jugendportal

Gerade in Zeiten von Krisen werden Ängste und Sorgen in der Gesellschaft durch Fake News ausgenutzt. Die derzeitige Corona-Krise hat besonders stark gezeigt, wie wichtig die Prüfung von Fakten und Quellen geworden ist. Auf dem Jugendportal findest du nur geprüfte Informationen, denen du wirklich vertrauen kannst.

corona-gepruefte-informationen-jugendportal-quadrat.png

Mit unserer Kampagne #factorfake zeigen wir dir, wie einfach du Fake News erkennen und dagegen vorgehen kannst. 

Stell dir mal vor: Der Großteil der Jugendlichen bezieht ihre Informationen aus sozialen Netzwerken wie Facebook und Co und dem Fernsehen (beide 59 %). Aber genau diese Jugendlichen wissen auch, dass soziale Netzwerke nicht sonderlich glaubwürdig sind (nur 10 % glauben so gut wie alles, was hier gepostet wird). Wie passt das zusammen? Und: Was kann man dagegen tun?  Auf unseren folgenden Seiten findet ihr Lösungen.

Make Love Great Again

In Österreich wurde u.a. von bOJA – Bundesweites Netzwerk offene Jugendarbeit die Kampagne „MAKE LOVE GREAT AGAIN“ gestartet.  

Im Video des partizipativen Online-Streetwork Projektes „Jamal al-Khatib – Mein Weg“ wird der Themenkomplex Ehre, Gruppendruck, Respekt und Angst behandelt.

INHALT ANZEIGEN?
Wir benötigen deine Zustimmung, um den Inhalt von www.youtube.com laden zu können.
KLICKE DEN LINK WEITER UNTEN, UM DEN INHALT ZU AKTIVIEREN.
Wenn du den Link anklickst, wird der Inhalt aktiviert (z.B. das Video gestartet). Dabei werden aber auch vom Betreiber der Website, auf dem der Inhalt eigentlich liegt (z.B. YouTube), auf deinem Gerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten (IP-Adresse) erfasst. Daher ist es möglich, dass der Betreiber deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann. Es erfolgt möglicherweise auch eine Datenübermittlung in Länder, die über keinen EU-konformen Datenschutz verfügen (z.B. die USA).
Weitere Informationen hierzu findest du in unserer Datenschutzerklärung.
HIER KLICKEN, UM DEN INHALT ZU AKTIVIEREN.
Alternativ kannst du den folgenden Link benutzen, der dich direkt zum Inhalt auf der Website des Betreibers bringt: https://www.youtube.com/embed/yRb3lLxOlIA

 

 

 

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 24.10.2020 bearbeitet.

Partner