Gedanken geprägt vom Regen, Gedanken geprägt vom Leben: eine Hommage an den Herbst

Leben
Andrea Krapf / 16.10.2019
Berge, See, Herbst

Schwere, dicke Regentropfen, die laut auf das Dachflächenfenster prasseln und einem, warm in die Bettdecke gekuschelt, ein geborgenes Gefühl geben. Nebel, der die Landschaft in ein dickes, federweiches Gewand hüllt und so manche Sorgen versteckt, und bunte Blätter, die den, teilweise schon mit Reif bedeckten, Boden verdecken.

Naturschauspiele

Der Herbst überrascht mit einer breiten Palette an Gerüchen – der Duft, der beim ersten Einheizen entsteht - Farben – die Vielfalt der Blätter - und Geräuschen – das sanfte Säuseln des Windes. Kurz gesagt: Er präsentiert die Natur nochmals in ihrem besten Gewand. Doch wie schaut es mit der persönlichen Gefühlslage im Herbst aus? Viele Jugendliche bringen mit dieser Jahreszeit Schule, Stress und Sehnsucht nach Ruhe in Verbindung. Die ersten Tests sind bereits absolviert, die ersten Schularbeiten stehen quasi schon vor der Tür und nebenbei sollte man natürlich auch noch Hausübungen, Musikschule und Sportverein erfolgreich bewältigen. Doch auch wenn der erste Gedanke an den Herbst bei vielen nicht gerade positiv ist, kann man diese vielfältige Jahreszeit auch für einen Neubeginn nutzen: um zu arbeiten an sich selbst, sowohl physisch als auch psychisch. Motto: Das persönliche Mindset verändern, wie auch die Blätter ihr Gewand verändern, von durchgängigen Grüntönen wie auch von Vorurteilen absehen und stattdessen mit einer offeneren Einstellung in die Welt gehen – seine Persönlichkeit wie die Blätter bunt färben.

zusatzbild_herbst1.jpg

Wie das gelingen kann? Indem man sich vorab mit der eigenen Persönlichkeit beschäftigt, die für sich wichtigen Werte und Normen überdenkt und sie gegebenenfalls neu definiert. Ein wichtiger Begriff, der mit diesem Gedankengang geradezu einhergeht, ist die berühmt berüchtigte Motivation, die sich gerade in lauen Sommernächten gerne hinter den Zeitgenossen Spaß, Freude und Faulheit versteckt und Anfang September wieder zurück an die Oberfläche geholt werden muss. Doch auch wenn viele das Wort Motivation nur mit einem tiefen Seufzer im gleichen Atemzug nennen können, verbirgt sich dahinter doch oft der Schlüssel zum (schulischen) Erfolg. Mit Motivation gelingt das Lernen oft leichter, die Hausübung wird sorgfältiger gemacht und – natürlich nicht zu vergessen – dem schulfreien Wochenende – yeeaah -  mit (noch mehr) Begeisterung ins Auge geschaut.

zusatzbild_herbst3.jpg

Den Herbst perfekt nutzen

Doch wie gelingt es einem die Melancholie und Sehnsucht nach wärmeren Sommertagen, die an kalten Regentagen oft zum Vorschein kommen, zu überwinden? Ganz einfach: Gemäß dem Spruch „There’s no rainbow without any rain“ gilt es, den Blick nach vorne zu richten, die goldene Jahreszeit so gut es geht zu genießen und besonders das einzigartige Schauspiel der Natur zu bewundern. Die perfekte Möglichkeit um seine, gegebenenfalls miesmutigen, Gedanken auszulüften bieten lange Spaziergänge an der frischen Luft, die gerade in der kälteren Jahreszeit einzigartig ist und Wunder wirkt, danach eine große Tasse des Lieblingstees, eingekuschelt in eine weiche Decke mit einem spannenden Buch, einem grandiosen Film, oder der Lieblingsplaylist im Ohr. Außerdem kann und muss Melancholie nicht zwingend schlecht sein: Vielleicht ergibt sich sogar die perfekte Gelegenheit mit FreundInnen, die man schon ewig nicht mehr gesehen hat, auf einen Kaffee oder in ein Restaurant zu gehen – oder, noch besser, einfach selbst zu kochen.

zusatzbild_herbst6.jpg

Kulinarische Highlights im Herbst

Denn den Herbst kann man auch kulinarisch besonders genießen - das Highlight der bunten Jahreszeit stellen ohne Zweifel Kürbisse in all ihren Varianten und Sorten dar: Gerade aus Butternusskürbis und Hokkaidokürbis kann man wunderbar die unterschiedlichsten Formen von deliziösen und ausgefallen Gerichten kreieren: Von Kürbis-Hummus über gebackenen Kürbis oder schlicht und einfach Kürbis als Geschmacksverfeinerung im Salat ist alles möglich – bevor euch also die Langeweile packt: Ran an die Kochlöffel, eure MitbewohnerInnen warten schon mit hungrigen Bäuchen auf euch!

Und wenn schlussendlich gar nichts mehr hilft: Weihnachten ist nicht mehr weit!  

zusatzbild_herbst2.jpg

Herbstliche Links, die mit Sicherheit nicht vom Wind verweht werden:

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 09.12.2019 bearbeitet.

Partner