Corona - Aktuelle Maßnahmen

Die wichtigsten Maßnahmen und Regeln zur Eindämmung des Coronavirus in Österreich im Überblick

Update: 31. August 2022

Auf dem Jugendportal findest du die wichtigsten Infos speziell für Jugendliche zu den aktuellen Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. 


Hier geht's lang!

Auf dieser Seite findest du die folgenden Themen und Informationen:

-> Hier geht es zum Infopoint Die Impfung und Du:
Alles über Alterempfehlungen
Neu zugelassene Impfstoffe
Grundimmunisierung
Auffrischungsimpfung

Folge uns auch auf Instagram!


Aktuelle Maßnahmen seit 1. August 2022

Allgemein gültige Maßnahmen (unabhängig von einer akuten COVID-19-Infektion):

  • Bundesweit: FFP2-Maskenpflicht nur noch in geschlossenen Räumen von: 
    • Krankenhäusern und Kuranstalten
    • Alten- und Pflegeheime
    • Gesundheits- und Pflegedienstleitungen (wie z.B. Arztpraxis und Orthopäde)
    • Grundsätzlich wird das Tragen von FFP2-Masken in Innenräumen empfohlen.
       
  • Wien: Zusätzlich gilt die FFP2-Maskenpflicht in
    • Apotheken
    • Öffentliche Verkehrsmittel
       
  • 3-G-Regel gilt weiterhin in vulnerablen Settings
    • 3-G-Nachweise müssen nur noch von Besucher:innen, Mitarbeiter:innen und Dienstleister:innen in Kranken- und Kuranstalten, Alten- und Pflegeheimen, stationären Wohneinrichtungen der Behindertenhilfe und vergleichbaren Settings erbracht werden.
       
  • NEU Maßnahmen zu Schulbeginn Herbst 2022
    • Schulstart: Keine Testpflicht und keine Maskenpflicht.
    • Symptomlose Lehrerinnern und Lehrer bzw. Schülerinnen und Schüler ab der Sekundarstufe I (Mittelschule, AHS-Unterstufe) dürfen trotz Infektion mit einer FFP2-Maske in den Unterricht kommen. In einigen Bundesländern gelten strengere Regelungen (Schulbetretungsverbot ür positiv getestetes Lehrpersonal unabhängig von Symptomen).
    • -> Weitere Informationen

Verkehrsbeschränkung statt Quarantäne (bei einer akuten COVID-19-Infektion):

        Im Falle einer COVID-19-Infektion (positiver Test) ist eine 10-tägige Verkehrbeschränkung einzuhalten. Eine Infektion mit COVID-19 ist weiterhin meldepflichtig.
        Eine vorzeitige Aufhebung der Verkehrsbeschränkung (Freitesten) ist ab dem fünften Tag möglich (negativer PCR-Test oder CT-Wert über 30).

        Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske:

        • in geschlossenen Räumen außerhalb des privaten Wohnbereichs
        • im Freien, wo der Mindestabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann
        • in öffentlichen Verkehrsmitteln
        • bei Zusammenkünften mit Personen aus mehreren Haushalten 
          • im privaten Wohnbereich in geschlossenen Räumen
          • im Freien, wo der Mindestabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann
        • in privaten Verkehrsmitteln, wo der Kontakt mit anderen Personen nicht ausgeschlossen werden kann

        Arbeitsplatz

        Das Betreten des Arbeitsplatzes ist grundsätzlich auch mit einer COVID-19-Infektion möglich. Auch hier gilt die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske.

        Krankschreiben

        Erkrankte Personen können sich weiterhin Krankschreiben lassen. Die Krankschreibung kann auch telefonisch erfolgen.

        Der Besuch von Gesundheitsanstalten, Pflegeheimen etc. ist mit einem positivem COVID-19-Test untersagt.

         

        Quellen:


        Variantenmanagementplan

        Am 27. Juli 2022 wurde vom Ministerrat der Variantenmanagementplan (VMP) beschlossen, der Strategiemaßnahmen für vier Szenarien ab Herbst 2022 beinhaltet., Dies betrifft beispielsweise Pläne zu Tests, Impfungen und Therapien. Die Szenarien reichen vom Idealfall, bei dem COVID-19 einer normalen Atemwegserkrankung ähnelt, bis zum sogenannten Worst-Case, bei dem die Zahl schwerer Erkrankungen und Todesfälle ansteigt.

        Mehr Informationen und Details findest du auf sozialministerium.at.

         

        -> Hier geht es zum Infopoint Die Impfung und Du: Alles über Alterempfehlungen, Grundimmunisierung, Auffrischungsimpfung

         

        ↑ Zurück zum Anfang dieser Seite


        Regionale Maßnahmen in den Bundesländern

        • Zusätzlich zu den österreichweiten Regeln können regional vereinzelt abweichende Maßnahmen in einzelnen Bundesländern gelten. 
        • Bitte informiert euch immer im jeweiligen Bundesland.

        Regionale Infos aller Bundesländer:

        ↑ Zurück zum Anfang dieser Seite


        Maßnahmen und Regelungen für weitere Bereiche

        Einreiseregeln nach Österreich

        Für die Einreise nach Österreich gilt seit dem 16.05.2022 keine Nachweis-, Registrierungs- oder Quarantänepflicht mehr.

        Ausgenommen ist nur die Einreise aus Staaten und Gebieten mit sehr hohem epidemiologischen Risiko. Bei der Einreise aus diesen Staaten und Gebieten gilt die 3-G-Regel, es ist eine Registrierung vorzunehmen und eine zehntägige Quarantäne anzutreten.

        Derzeit ist keine Region als Staat bzw. Gebiet mit sehr hohem epidemiologischen Risiko eingestuft.

        Impfpflicht

        Die COVID-19-Impfpflicht soll abgeschafft werden. Das kündigte Gesundheitsminister Johannes Rauch am 23. Juni 2022 in einer Pressekonferenz an. 

        Quelle: sozialministerium.at

         

         

        -> Hier geht es zum Infopoint Die Impfung und Du: Alles über Alterempfehlungen, Grundimmunisierung, Auffrischungsimpfung

         

        ↑ Zurück zum Anfang dieser Seite


        Gesund aus der Krise

        Psychische Symptome haben vor allem bei jungen Menschen in Österreich seit Beginn der Covid-19-Pandemie überhandgenommen. Mehr als die Hälfte aller Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die den 22.Geburtstag noch nicht erreicht haben, sind von depressiven Symptomen betroffen, knapp jeder zweite junge Mensch leidet an Schlafstörungen und rund ein Drittel ist von Angstsymptomen betroffen. 16 Prozent haben gar wiederkehrende Suizidgedanken.

        Ziel von „Gesund aus der Krise“ ist, die psychosoziale Versorgung österreichweit, niederschwellig und ohne lange Wartezeiten anzubieten. Eine Hotline wird als zentrale Anlaufstelle eingerichtet, von der aus man an geeignete Beratungs- und Behandlungsstellen weiter verwiesen wird. Damit sollen betroffene Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis inklusive 21 Jahre (wieder) gestärkt werden.

        ↑ Zurück zum Anfang dieser Seite


        FAQ - Häufig gestellte Fragen

        Impfnachweis und Grüner Pass: 

        Gültigkeitsdauer der Impfzertifikate in Österreich (Grüner Pass)

        • Die erste Impfserie (2 Impfungen oder Genesung + 1 Impfung) ist für Personen ab 18 Jahren 180 Tage (6 Monate) gültig.

        • Für Personen unter 18 Jahren ist das Impfzertifikat über die erste Impfserie 210 Tage (7 Monate) gültig.

        • Änderung ab 23. August 2022: Für einen 3G-Nachweis ist die Kombination aus Impfung und Genesung nicht mehr ausreichend.

        • Das Impfzertifikat der Booster-Impfung (3 Impfungen oder Genesung + 2 Impfungen) ist 365 Tage (1 Jahr) gültig.

        • Für die Einreise nach Österreich sind Impfzertifikate oder andere Impfnachweise weiterhin 270 Tage (9 Monate) gültig.

        ↑ Zurück zum Anfang dieser Seite


        Was bedeutet Grundimmunisierung?

        Hinweis: Der hier angeführte Text beruft sich auf die aktuellsten Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums vom 10. August 2022. Auf dem Jugendportal werden Auszüge der Empfehlungen angeführt. Zusätzliche Aufführungen, Details und persönliche Empfehlungen und Vorgangsweisen sind in jdem Fall mit einem medizinischen Fachpersonal zu besprechen.

        Grundimmunisierung 2+1

        Es ist davon auszugehen, dass immunkompetente Personen (das bedeutet: Personen ohne Vorerkrankungen und/oder Personen ohne erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf von COVID-19) für einen bestmöglichen und langfristigen Impfschutz insgesamt 3 Impfungen benötigen.

        Diese Impfungen sind aus immunologischer Sicht als eine Grundimmunisierung anzusehen, welche daher in einem Schema 2+1 (2 initiale Impfungen plus einer weiteren Impfung nach 6 Monaten) verabreicht wird. Durchgemachte Infektionen mit SARS-CoV-2 führen lediglich zu einer zeitlichen Verschiebung dieser Impfungen und zu einer verbesserten Immunitätslage, ersetzen aber keineswegs einzelne Impfungen.

        Die 3. Impfung im Schema 2+1 gilt sowohl für mRNA- als auch nach Vektorimpfstoffen, als auch für heterologe Impfschemata. Auch nach den ersten beiden Impfungen, wenn mindestens eine Dosis mit COVID-19-Vaccine Janssen verabreicht wurde, ist eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff nach 6 Monaten empfohlen. 

        Altersempfehlungen

        Für immunkompetente Personen ab 5 Jahren ist eine 3. Impfung ab 6 Monate nach der 2. Impfung im Schema 2+1 empfohlen. Bei Kindern von 5-11 Jahren soll diese 3. Impfung spätestens zu Schulbeginn vor den voraussichtlich nächsten Infektionswellen im Spätsommer/Herbst 2022 erfolgen.

        Mehr Informationen findest du auch hier: Die Impfung und du

        ↑ Zurück zum Anfang dieser Seite


        Was bedeuten die unterschiedlichen G-Regeln in Österreich?
        Hintergrundwissen: Alle G-Regeln im Überblick

        was-bedeuten-g-regeln-in-oesterreich.png

        1-G

        • Geimpft

        2-G

        • Geimpft
          oder
        • Genesen

        2-G+ (2G plus)

        • Geimpft
          oder

        • Genesen
          plus (zusätzlich)

        • Getestet (PCR-Test)

        Booster+ (Booster plus)

        • Personen mit Auffrischungsimpfung (auch Booster-Impfungen genannt).
          plus (zusätzlich)

        • Getestet (PCR-Test)

        Booster

        • Personen mit Auffrischungsimpfung (auch Booster-Impfungen genannt).

        2,5-G

        • Geimpft
          oder

        • Genesen
          oder

        • PCR-Test

        3-G

        • Geimpft
          oder

        • Genesen
          oder

        • Getestet (PCR oder Antigen*)
          * Antigen-Test: Negativer Nachweis eines Antigentests durch eine befugte Stelle, der nicht älter als 24 Stunden. In allen Bundesländern außer in Wien gilt auch der sogenannten Wohnzimmertest, sofern der Nachweis in einem behördlichen Datenmeldesystem erfasst ist.

        ↑ Zurück zum Anfang dieser Seite


        Welche Testarten gibt es in Österreich?

        Mögliche Testarten:

        • PCR-Tests
          • Teil der 2G+, 3G, 2,5G-Regel
          • Gurgeltests, zum Beispiel „alles gurgelt" oder PCR-Tests in Gurgelboxen.
          • 72 Stunden ab Probennahme gültig, in Wien 48 Stunden.
        • Antigen
          • Nur Teil der 3G Regel.
          • Nasenabstrich / Schnelltests, zum Beispiel von Testraßen.
          • 48 Stunden ab Probennahme gültig, in Wien 24 Stunden.
          • Gültig für Zutritt nur für Arbeitsplatz (wo nicht 2-G für Kund:innen gilt) und für Einreise nach Österreich.
        • Wohnzimmertests
          • Teil der 3G und 2G+ Regel
          • Gilt in allen Bundesländern außer Wien.
          • Gilt nur, wenn der Nachweis in einem behördlichen Datenmeldesystem erfasst ist.
          • 24 Stunden ab Probennahme gültig.

        ↑ Zurück zum Anfang dieser Seite


        Was heißt genesen?

        Beifreiung von der ​Testpflicht:

        • Genesene sind für 180 Tage (6 Monate) von der Testpflicht befreit und erhalten ein Genesungszertifikat.

        Nachweis:

        • Absonderungsbescheid
        • Ärztliche Bestätigung
        • Nachweis von neutralisierenden Antikörpern (auch Scan/Foto möglich, Ausweis empfohlen)

        Genesen und geimpft:

        • Für bereits genesene Personen, die bisher einmal geimpft wurden, gilt die Impfung 180 Tage lang ab dem Zeitpunkt der Impfung.

        ↑ Zurück zum Anfang dieser Seite


        Corona-Infos über Maßnahmen in Österreich in vielen Fremdsprachen

        Corona-Infos in mehreren Sprachen (z.B. Türkisch, Kroatisch, Serbisch, Rumänisch, Ungarisch, Polnisch, Chinesisch, Englisch usw.) findest du auf diesen Seiten:

        ↑ Zurück zum Anfang dieser Seite


        Quellen und Verordnungen

        Rechtliche Informationen: COVID19-Verordnungen immer in der aktuellen Fassung

        Weitere Informationsquellen

        ↑ Zurück zum Anfang dieser Seite

        ← Zurück zur Übersicht

          @jugendportal auf Instagram

          Jugendportal.at wurde zuletzt am 23.09.2022 bearbeitet.

          Partner