Corona - Aktuelle Maßnahmen

Aktuelle Maßnahmen

Die wichtigsten Infos für Jugendliche zu den aktuellen Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.
Stand: Donnerstag, 7. August 2020

Die wichtigsten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus im Überblick UPDATE

  • Die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in
    • Supermarkt
    • Bäckerei
    • Tankstellenshops
    • Bank- und Postfilialen
    • Öffentliche Verkehrsmittel, Taxi
    • Apotheken
    • Arztbesuch
    • Museum (zB. Bundesmuseen) UPDATE
    • Spital, Pflegeheim, Kuranstalt
    • Veranstaltungen im geschlossenen Raum (außer am Sitzplatz)
    • bei Dienstleistungen (z.B. Friseur), wo der Mindestabstand nicht einhaltbar ist.
    • bei Demonstrationen, bei denen der Mindestabstand nicht einhaltbar ist.
  • Seit 27. Juli gelten verschärfte Reisebestimmungen (Einreisebeschränkungen). Details siehe Unterpunkt Reisen & Ausland.
  • Der Mindestabstand von einem Meter (der berühmte Baby-Elefant!) zwischen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt wohnen, wird im öffentlichen Raum weiterhin empfohlen, ist jedoch nicht Pflicht.
  • In den Öffis, am Arbeitsplatz und in Geschäften gilt der Mindestabstand weiterhin verpflichtend.
  • Weiterhin wichtig: Regelmäßiges Händewaschen bzw. Desinfektion!
     
  • Achtung: Ab 20. Juli straft die ÖBB "uneinsichtige Reisende ohne Maske" mit bis zu EUR 40,-. Auch in den Wiener Linien können ab sofort Geldstrafen von bis zu EUR 50,- verhängt werden.
  • Kein Mindestabstand bei Sportausübung.
  • Der Privatbereich ist von allen Beschränkungen ausgeschlossen. Du kannst deshalb auch z.B. FreundInnen und Bekannte zu dir nach Hause einladen. Es wird allerdings empfohlen, weiterhin auf Hygienemaßnahmen wie Abstand halten und Händewaschen auch zu Hause zu achten! Mehr Infos dazu gibt es ua. bei Logo Jugendmanagement.
  • Hast du Stress mit dem Gesetz wegen der Ausgangsbeschränkungen gehabt oder musstest du eine Organmandatsstrafe bezahlen? Die wienXtra Jugendinfo kann dir vielleicht weiterhelfen!
  • Hier findest du weitere detaillierte Beschreibungen zu Mund-Nasen-Schutz und Hygiene.

Zusätzliche regionale Maßnahmen in österreichischen Bundesländern 

+ Aufgrund von steigenden Infektionszahlen in vereinzelten Regionen in Österreich gelten in einigen Bundesländern zusätzlich zu den oben beschrieben Bestimmungen weitere, verschärfte Maßnahmen. Die regionalen Maßnahmen können sich auch spontan ändern oder neue hinzukommen. Bitte informiert euch regelmäßig über Maßnahmen in deiner Region oder Reiseziel.

  • Oberösterreich: Maskenpflicht im öffentlichen Raum und Gastronomie. Mehr Informationen
  • Kärnten: Zeitlich begrenzte Maskenpflicht im öffentlichen Raum und Gastronomie in Velden und anderen Orten am Wörthersee, Faaker See und Klopeiner See in den Zeiten von 21 bis 2 Uhr. Mehr Informationen
  • Salzburg: Maskenpflicht in Amtsgebäuden. Mehr Informationen

Reisen & Ausland 

+ Bitte informiert euch vor der Abreise über die aktuellen Hygienemaßnahmen und möglichen Quarantänebestimmungen im jeweiligen Reiseziel.
+ Aktuelle Reisewarnungen: 
https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reisewarnungen/
+ Coronavirus - informacije na bosanskom/hrvatskom/srpskom jeziku
+ Koronavirüs - Türkçe bilgi
+ Coronavirus Informationen in anderen Sprachen (Österreichischer Integrationsfonds)

Ausreise

  • Aufgrund der globalen Ausbreitung des Coronavirus gelten derzeit Reisewarnungen für 32 Staaten (Risikogebiete): Ägypten, Albanien, Bangladesch, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Bulgarien, Chile, Ecuador, Indien, Indonesien, Iran, Kosovo, Mexiko, Montenegro, Nigeria, Nordmazedonien, Pakistan, Peru, Philippinen, Portugal, Republik Moldau, Rumänien, Russland, Schweden, Senegal, Serbien, Südafrika, Türkei, Ukraine, USA, Vereinigtes Königreich.

  • Regionale Reisewarnung: Hubei (China)

  • Von Reisen in Risikogebiete wird in diesem Sommer explizit abgeraten. 

Einreise

  • Ab Montag, 27. Juli 2020 gelten folgende Einreisebestimmungen für Rückreisende (also Österreichische StaatsbürgerInnen und Personen mit festem Wohnsitz in Österreich), wenn sie aus Risikogebieten kommend nach Österreich einreisen:

    • Einreise nur mit negativem PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist.

    • Sollte kein PCR-Test vorhanden sein, muss man sich in Heim-Quarantäne begeben und innerhalb von 48 Stunden verpflichtend einen PCR-Test veranlassen und nachweisen.

    • Bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses ist die Quarantäne einzuhalten. Dafür ist eine Unterkunftsbestätigung vorzulegen.

    • Wenn dieser Test nicht nachgeholt wird, bedeutet das eine Verwaltungsübertretung, die mit bis zu EUR 1.450,- zu bestrafen ist.

Weiter Informationen gibt es auch auf derstandard.at.

Veranstaltungen 

+ Dazu gehören: Sport (z.B. Fußballstadion), Kultur (z.B. Partys, Konzerte), Gastronomie, Hochzeiten

Seit 1. August:

  • Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen in geschlossenen Räumen (Indoor): 500 Personen.
  • Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen im Freiluftbereich (Outdoor): 750 Personen
  • Mit Bewilligung der Bezirksverwaltungsbehörde: Indoor 1.000 Personen, Outdoor 1.250 Personen.
  • Ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze: max. 200 Personen.
  • Bei mehr als 200 Personen: verpflichtendes COVID-19-Präventionskonzept.
  • Bei mehr als 200 Personen: verpflichtende/r COVID-19-Beauftragte/r.

Ab 1. September:

  • Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen in geschlossenen Räumen (Indoor): 500 Personen.
  • Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen im Freiluftbereich (Outdoor): 750 Personen
  • Mit Bewilligung der Bezirksverwaltungsbehörde: Indoor 5.000 Personen, Outdoor 10.000 Personen.
  • Ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze: max. 200 Personen.
  • Bei mehr als 200 Personen: verpflichtendes COVID-19-Präventionskonzept.
  • Bei mehr als 200 Personen: verpflichtende/r COVID-19-Beauftragte/r.

Gastronomie 

  • Seit 15. Juni 2020:

    • Öffnung von Restaurants und Gastronomie unter Berücksichtigung von Sicherheitsauflagen und mit eingeschränkten Öffnungszeiten (6 bis 1 Uhr). 
    • Ab 1. Juli: Änderung der Öffnungszeiten: Ab 5 Uhr erlaubt.
    • Ab 1. Juli: Sperrstunde (bisher nur bis 1 Uhr erlaubt) fällt für Veranstaltungen bis 100 Personen.
    • Zwischen den Tischen bzw. im Innenraum: 1 Meter Mindestabstand.
    • Eine vorherige Reservierung wird empfohlen, ist aber nicht Pflicht.
    • Ein Nachtclub/Disco-Betrieb ist nicht erlaubt.

Sport, Freizeit 

+ ​Die oberste Regel ist die Einhaltung von Mindestabständen von bis zu 2 Metern zu jedem Zeitpunkt (Indoor & Outdoor). Ab 1. Juli geht diese Pflicht in eine Empfehlung über.
+ Bitte beachtet, dass es sich hier um die grundsätzliche Ermöglichung zur Öffnung eines Betriebs handelt und nicht automatisch bedeutet, dass jede Sportanlage mit diesem Tag geöffnet ist. Viele Betriebe bleiben weiterhin geschlossen oder öffnen zu einem späteren Zeitpunkt.
+ Bitte informiert euch vor dem Besuch bei der jeweiligen Sporteinrichtung!

  • Seit 29. Mai: Öffnung von Indoor Sportstätten wie z.B. Fitnesscenter. Kontaktsportarten wie Fußball, Basketball, Handball, Boxen oder Judo dürfen nur unter Einhaltung des Zwei-Meter-Mindestabstandes ausgeübt werden.
  • Ab 1. Juli: Die Ausübung jeder Sportart (inklusive den Kontakt- und Mannschaftssportarten wie Fußball und Basketball) ist Indoor und Outdoor erlaubt. Neu: Es muss eine Anwesenheitsliste geführt werden.
  • Appell an den „Hausverstand": Distanz, Desinfektion und Zurückhaltung für Risikosportarten mit erhöhter Verletzungsgefahr.
  • Seit 29. Mai: Öffnung von Schwimmbädern und Freizeitanlagen erlaubt.

Tourismus, Übernachtungen 

+ Bitte beachtet, dass es sich hier um die grundsätzliche Ermöglichung zur Öffnung eines Betriebs handelt und nicht automatisch bedeutet, dass jede Beherbung, Hotel oder Campingplatz mit diesem Tag geöffnet ist. Viele Betriebe bleiben weiterhin geschlossen oder öffnen zu einem späteren Zeitpunkt.
+ Bitte informiert euch vor dem Besuch bei dem jeweiligen Betrieb!

  • Seit 29. Mai ist die Öffnung von Beherbungsbetrieben (Hotels, Pensionen, Campingplätzen, Schutzhütten...) erlaubt.

Außerschulische Jugendarbeit und Sommerlager 

  • Feriencamps und Angebote der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit werden als Veranstaltungen im Sinne der COVID-19-Lockerungsverordnung angesehen. Damit sind ab 1. August 2020 maximal 200 Personen erlaubt.
  • Das Betreten von Einrichtungen der außerschulischen Jugendarbeit, wie beispielsweise Jugendzentren oder Vereinsräumlichkeiten, wird als das Betreten eines Kundenbereiches von Betriebsstätten im Sinne der Verordnung angesehen. Werden dort Veranstaltungen oder Angebote der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit abgehalten, gelten die Regeln für Veranstaltungen.
  • Bei der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit oder bei betreuten Ferienlagern kann der Mindestabstand von einem Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, und das Tragen eines MNS entfallen, sofern seitens des Trägers ein COVID-19-Präventionskonzept erstellt und umgesetzt wird.
  • -> Details und weitere Informationen stehen im Leitfaden für Feriencamps und außerschulische Jugendarbeit (BMAFJ)

Kultur UPDATE

+ Bitte beachtet, dass es sich hier um die grundsätzliche Ermöglichung zur Öffnung eines Betriebs handelt und nicht automatisch bedeutet, dass jedes Museum oder Kino mit diesem Tag geöffnet ist. Viele Betriebe bleiben weiterhin geschlossen oder öffnen zu einem späteren Zeitpunkt.
+ Bitte informiert euch vor dem Besuch bei der jeweiligen Kunst- bzw. Kultureinrichtung!

  • Seit 29. Mai werden Kunst/Kultur-Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen wieder möglich. Das betrifft auch Kinos und Museen.
  • In einigen Museen (z.B.: Bundesmuseen) gilt wieder die Maskenpflicht. Bitte informiert euch vorab, in welchem Museum die MNS-Pflicht gilt.
  • Für alle Kunst/Kultur-Veranstaltungen gilt ein Sicherheitsabstand von einem Meter / einem freien Sitzplatz zwischen den Besucherinnen und Besuchern, nur zugewiesene Sitzplätze sind erlaubt.
  • Ein Nachtclub/Disco-Betrieb ist weiterhin nicht erlaubt.

Hochzeiten und Begräbnisse

  • Hochzeiten und Begräbnisse mit bis zu 200 Personen sind erlaubt.

Öffnung von Geschäften 

  • Alle Geschäfte und Dienstleistungsanbieter (wie z.B. Friseure) dürfen öffnen.

Mund-Nasen-Schutz (MNS)

  • Ab 24. Juli: Rückkehr zur Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in
    • Supermarkt
    • Bäckerei
    • Tankstellenshops
    • Bank- und Postfilialen
    • Öffentliche Verkehrsmittel, Taxi
    • Apotheken
    • Arztbesuch
    • Spital, Pflegeheim, Kuranstalt
    • Museum (zB. Bundesmuseen) 
    • Veranstaltungen im geschlossenen Raum (außer am Sitzplatz)
    • bei Dienstleistungen (z.B. Friseur), wo der Mindestabstand nicht einhaltbar ist
    • bei Demonstrationen, bei denen der Mindestabstand nicht einhaltbar ist.
  • Der MNS wird kostenlos oder gegen einen Unkostenbeitrag in Geschäften und Supermärkten verteilt.
  • Du kannst auch deinen MNS selbst nähen oder einen Schal, ein Tuch (z.B. Bandana) dazu verwenden.
  • Seit 1. Mai sind auch Gesichtsvisiere aus z.B. Plastik als MNS erlaubt.
  • Ausgenommen von der MNS-Pflicht sind Kleinkinder bis zum sechsten Lebensjahr. 
  • Fragen & Antworten zum Mund-Nasen-Schutz.

Generelle Hygienemaßnahmen

  • Regelmäßiges bis häufiges Händewaschen mit Seife oder Desinfektionsmittel.
  • Mit den Fingern oder der Hand nicht ins Gesicht greifen.
  • Husten oder Niesen in die Ellenbeuge oder in ein Taschentuch. Dieses ist sofort zu entsorgen.
  • Räume regelmäßig lüften!

Tracking-App

  • Es ist keine verpflichtende Nutzung einer Tracking-App (wie z.B.: „Stopp Corona“-App des Österreichischen Roten Kreuzes) vorgesehen.

Quellen

Corona-Verordnungen immer in der aktuellsten Fassung:

  • Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für COVID-19-Lockerungsverordnung: Geltende Fassung 

  • Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Verordnung über die Einreise nach Österreich in Zusammenhang mit der Eindämmung von SARS-CoV-2: Geltende Fassung 

Quellenangaben für die laufende Dokumentation seit 10. März 2020:

 

← Zurück zur Übersicht

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 07.08.2020 bearbeitet.

Partner